Alles zerreden müssen…?

Unsere neue Bundesregierug ist kaum einen Tag im Amt, schon zerreissen sich die Medien ob der Frage, welches Amt nun für die Deutungshoheit in der Außenpolitik zuständig ist, das Maul: das Außenministerium, oder doch das Bundeskanzleramt? Das hier schon gleich zu Beginn um Macht gerungen wird, ist den Verlierern der letzten Wahl (zumindest vordergründig) ein Omen, dass die Bundesrepublik ohne deren erleuchtete Führung dem sicheren Untergang geweiht ist. Nichts könnte der Realität ferner liegen, nachdem die CDUdioten im Bund 16 Jahre lang wirklich alles Mögliche getan haben, um Wandel aktiv zu verhindern. Dass in der Politik Claims abgesteckt werden, ist nichts Neues. Das dies unter dem dauer-sezierenden Blick der Journalisten und dem unvermeidlichen Echo der (a)sozialen Medien geschieht, ist ein Symptom unserer Zeit. Und so sind diese televerbalen Scharmützel kaum eine hochgezogene Augenbraue wert. Spiegelfechterei und gezielte Provokation, um die Erregungsmaschine am Laufen zu halten. Denn hier muss ich den Fantastischen Vier widersprechen*: du bist tot, sobald du nicht mehr in allen Köpfen bist! [„Feinde oder Freunde, es gibt viele Stars. Sterben kannst du nicht, wenn du in aller Leute Köpfe warst“ Die Fantastischen Vier, „Populär“ vom ’95er Album „Lauschgift“]

Quelle Pixabay

Das Problem ist nicht, dass Politiker Aufmerksamkeits-Huren sein müssen. Das Problem ist, dass sie dabei die Sachargumente zerstören, und ihr Handeln irgendwann nur noch aus rhetorischen Figuren besteht, die inhaltsentleertem Influenzerismus gleich, höchstens dazu geeignet sind, Emotionen zu triggern. Und weil jede Seite Ihre Follower, ihre Die-Hard Fangirls- und Boys hat, bevölkert hoch emotionaler Bullshit-Terrorismus die Kommentarspalten unserer (a)sozialen Medien. Die gewünschte Funktion, die Menschen einander näher zu bringen, die einst als große Hoffnung an das Internet geäußert wurde, wird hier nicht nur verfehlt, sondern auf’s Brutalste in das Gegenteil verkehrt. Und alle glauben, sie hätten Recht, wären im Recht, wüssten worum es geht – und haben doch nur sinnlose Überschriften geliked oder gehatet, ohne zu verstehen, was wirklich Phase ist. Das Internet hat die Welt tatsächlich in einer Hinsicht demokratisiert: es hat die Möglichkeit, Partikular-Interessen zu äußern und zu promoten, aber auch diese anzugreifen und deren Vertreter zu mobben an jeden verteilt, der einen Netzzugang hat. Und dabei die Eintrittsschwelle hierzu, und zu den unweigerlich folgenden Diskussionen, auf das niedrigst mögliche Niveau gesenkt: man muss nur eine Maus bedienen, oder auf einem Bildschrim rumwischen können. Das kriegen auch Affen hin…

Man darf mich natürlich (gezielt) missverstehen – eine der möglichen Varianten, wie man „Gegner“ im Internet „bloßstellen“ kann – oder man nimmt einfach zur Kenntnis, dass ich NICHT denke, dass alle Nutzer sozialer Medien Affen sind, die keinen Durchblick haben. Allerdings genügt ein relativ kleiner Prozentsatz, um einem die Laune zu torpedieren. Denn natürlich sind die Apologeten der televerbalen Unverschämtheit noch dazu „Lautsprecher“ im wahrsten Wortsinn. Das wahrhaft Bedauerliche ist, dass dabei dies hohle Geschwafel ihrer „Volksvertreter“ in ihnen ausreichend Energie erzeugt, um selbst massenweise rhetorische Montgolfieren aufsteigen zu lassen; und doch erzeugen sie allesamt nur heiße Luft… Im Moment triggert mich das nicht etwa, weil ich mich so sehr für die (a)sozialen Medien interessiere (das tue ich, andernfalls wäre das hier nicht auch auf FB zu finden), sondern weil dieses dysfunktionale Ego-Geficke schon wieder eine antidemokratische Unwucht erzeugt, die meine ureigensten sozialen und politischen Instinkte in Wallung bringt. Um es auf den Punkt zu bringen: ich würde gerne jedem Grünen-Basher persönlich eine auf’s Maul geben. Und ich bin, verfickt noch mal, Sozialdemokrat. Noch mal Voltaire gefällig: „Ich bin zwar anderer Meinung als Sie, aber ich würde mein Leben dafür geben, daß Sie Ihre Meinung frei aussprechen dürfen.“

Ich wollte mich nicht aufregen, ich weiß, ich weiß. Aber wenn man sich diesen Mist jeden Tag anschaut, einfach weil man nicht daran vorbeikommt, wenn man nicht in einem Erdloch ohne jedwede Verbindung zu Außenwelt überwintern möchte (und ich fände Winterschlaf wirklich toll), muss man halt irgendwie darauf reagieren. Und Leute durch meine Schreibe derbe anschreien, ist gar nicht mal so schlecht als Ventil. Darum jetzt noch mal grobe Kelle: AN ALLE ARSCHMADIGEN KOGNITIONSALLERGIKER DA DRAUSSEN; DIE MIT EINIGEN KOMPONENTEN DER NEUEN REGIERUNG NICHT KLARKOMMEN: VERZIEHT EUCH IN EURE ERDLÖCHER, UND GEHT EUCH GEGENSEITIG MIT EUREM IRRELEVANTEN GEJAMMER AUF DEN SACK. NIEMAND MIT VERSTAND BRAUCHT EUCH. UND TSCHÖ! Und ganz ehrlich; ich warte darauf, dass mich endlich mal jemand entfreundet, blockiert, oder gar beschimpft und bedroht, und sich so offen zu seiner / ihrer ewiggestrigen, antidemokratischen, asozialen und an allen Realitäten und Notwendigkeiten unserer Zeit vorbeigehenden Ideologie bekennt. Es wäre mir ein Fest, euch aus meinem Leben scheiden zu sehen. Denn wer immer noch nicht kapiert hat, dass die Uhr unserer Welt auf drei NACH Zwölf steht, dem ist jetzt auch nicht mehr zu helfen. Ich habe fertig…

Auch als Podcast…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.