A snippet of hope?

Das Morbide fasziniert mich – nicht nur berufsbedingt. Ich finde das Menschen gut daran tun, sich dann und wann der Tatsache zu erinnern, dass ihre irdische Existenz endlich ist. Auf welche Weise das zu geschehen hätte und welche Wirkung das auf den Geist haben könnte, dürfte individuell sehr unterschiedlich ausfallen. Ich persönlich sehe mir sehr gerne alte Dinge bzw. Bauwerke an. Sie atmen einen Geist von Beständigkeit, obschon sie genau wie alles Organische im Verfall begriffen sind, der mich tröstlich daran erinnert, dass meine Existenz als solche zwar vergänglich sein mag, mein Tun sie aber bei weitem zu überleben im Stande sein könnte, wenn ich mir nur ein wenig Mühe gebe.

Und was tut ihr, dass Bestand haben könnte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.